Das Jubal Trio Wien wurde 1997 gegründet und spielt Original-Werke in der Besetzung Flöte, Violoncello und Klavier, von Klassik bis zur Moderne.

Die Kombination von Flöte, Violoncello und Klavier hat einen besonderen Reiz:

einerseits verschmelzen diese individuellen Klangqualitäten zu einem homogenen Ganzen, andererseits inspirieren sie sich durch ihre unterschiedlichen Spielweisen und treten in anregenden Dialog miteinander.

 

 

Dies führte auch zur Namensgebung. JUBAL gilt als der Stammvater aller Saiten- und Flötenspieler im alten Testament (Moses I/IV).

Aus der Vielfalt der Tonentstehung ergeben sich für die drei Musikerinnen besonders kreative Ansatzpunkte in der Annäherung an die Interpretation.

Das Repertoire umfaßt unter anderem Kompositionen von J. Haydn, W. A. Mozart, J. N. Hummel, C. M. v. Weber, B. Martinu, N. Rorem, J. Francaix, K.Huber und G. Crumb und wird durch interessante Schwerpunkte in Zusammenarbeit mit Gesang, Sprechen bzw. anderen Instrumenten sowie das Tripelkonzert von V. d’Indy für Trio und Orchester erweitert.

Das ENsemble spielte zahlreiche Konzerte in Österreich, in anderen europäischen Ländern, sowie in Japan, Taiwan und Mexiko. CD-Einspielungen bei Camerata Tokio, Discover und Grammola mit Werken von Haydn, Mozart, Hummel, Mendelssohn Bartholdy, Weber, Pierné und Martinu sind in den vergangenen Jahren entstanden.